NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

    If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

    I understand

    Ein BWL Student

    Meinen Walkman musste ich während des Fluges ausschalten. Dennoch gebe ich zu, IT WAS A SMASHING IDEA - es war eine tolle Idee -, wenigstens für eine Stunde TO TURN OFF THE WORLD - die Welt abzuschalten.

    Es war Samstag. Alle Passagiere flogen nach London. Niemand würde mir also als erstes die Frage stellen, wohin ich fliege, eher die Frage, was ich dort tun würde. Mein ROSTER – Dienstplan - begann erst am Montag und deshalb entschloss ich mich, im Flugzeug EVEN NOT TO SCHMOOZE (US) - nicht einmal zu plaudern. Warum sollte ich schon am Samstag über dieses ASSESSMENT CENTRE - Beurteilungszentrum - reden?

    Das Flugzeug hatte ich für mich als BRAIN PLANE - Klugflugzeug - bezeichnet. Es gab nur THE SUITS - die Manager -, die am Eingang eine Wirtschaftszeitung in die Hand nahmen, die nach der Aufforderung: „PLEASE SWITCH OFF ALL YOUR ELECTRONIC DEVICES - bitte schalten Sie alle elektronische Geräte aus“, - ihre CELL PHONES - Handys - ausschalteten, und ihre Laptops verschwanden in den Aktenkoffern. Sogar beim Trinken THEY PLAYED BY THE RULES - hielten sie die Regeln ein. Sie bestellten fast alle Kaffee.


    Noch vor drei Stunden war ich in einer SLEAZY WATERING HOLE - schmuddeligen Spelunke - mit meinen Studienkollegen. Ich überlegte mir, ob ich jetzt gerade zum Abschluss den letzten kleinen CHASER - Absacker - noch einnehmen könnte. Aber soweit ging mein Mut am frühen Morgen dann doch nicht. I ADJUSTED MYSELF TO THE ONE-SIZE-FITS-ALL ATMOSPHERE - ich passte mich der einheitlichen Atmosphäre an.

    Mein erster Weg in London führte mich zu meinen besten Freunden. Es war für mich A SENSUAL GRATIFICATION - ein wahrer Genuss. Sie sind Musiker an der Oper, Künstler eben. LAID-BACK TALKS - gelassene Gespräche - und live Musik. Zum Mittag CHAMPIT TATTIES (schottisch) - Kartoffelpüree - und Plaudern über ein anderes Leben in London.

    Es ist A HICKSVILLE - eine Stadt wie Hintertupfingen -, aus der ich komme. Aber jetzt war ich in London! Je dunkler es wurde, umso mehr Lust bekam ich TO PULL OR DO AN ALL-NIGHTER - die Nacht durchzumachen. Das wollte ich meinen Freunden gerade vorschlagen. Aber das Telefon klingelte.

    „Wir bekommen noch Besuch in einer Stunde, Peter. Es kommt ein wirklich YOUNG GUN - aufstrebendes Talent - zu uns. COME TO THINK OF IT - übrigens -, er arbeitet für eine Werbe- oder Beratungsfirma in London. Ich hatte ihn einmal im Schwimmbad kennen gelernt.“

    I`LL TAKE A NAP FOR AN HOUR - ich mache ein Nickerchen für eine Stunde -“, sagte ich. Ich legte mich hin, bis das Klingeln mich aufweckte.

    „Peter Zander“, stellte ich mich vor mit AN EMBARRASSED VOICE - verlegenen Stimme.

    Written by Mark Wolkanowski
    To be continued...

    Aktuell sind 1819 Gäste und 25 Mitglieder online

    © 2017 MARK WOLKANOWSKI All Rights Reserved.